8 Antworten auf die gängigsten rechtspopulistischen Parolen


Ihr habt keinen Entkräfter Pro Max mehr ergattern können? Macht nichts! Wir haben für euch Antworten auf die 8 gängigsten rechtspopulistischen Parolen recherchiert, die auf dem Gerät gespeichert sind. Nach dem Ende unserer 8-tägigen Serie werden wir ein kleines Heftchen im Visitenkartenformat mit einer Kurzform der Antworten herausbringen, das ihr im Portemonnaie mitnehmen könnt.

Bestellt euer Exemplar gegen Spende über unser Spendenformular hier auf der Seite oder schreibt uns eine Mail an info@love-storm.de.
Kennwort “8 Antworten”.

Und jetzt geht’s los mit der ersten Parole:
“Ausländer sind kriminell”

Antwort: Deutschland ist eines der sichersten Länder der Welt. (Quelle: Bundesinnenministerium) . Die Zahl der registrierten Straftaten betrug 2017 5,76 Millionen. Das war dies der niedrigste Wert seit 1992. Im Vergleich zu 2014, dem Jahr vor der Flüchtlingskrise, sind die registrierten Straftaten um knapp 5,8 Prozent gesunken. 2018 sind diese Zahlen noch einmal gesunken. Die Aufklärungsquote lag 2018 bei 56,5 Prozent. Das ist der höchste Wert seit 2005.

2018 blieb der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen mit 30,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 30,4 Prozent konstant. (Quelle: Bundesinnenministerium, BKA). Zu beachten: Diese Gruppe schließt auch Menschen ein, die nicht oder nur vorübergehend in Deutschland leben.

Vergewaltigung und sexuelle Nötigung: Im Jahr 2018 gab es 1233 Fälle von Vergewaltigung, sexueller Nötigung und sexueller Übergriffe im besonders schweren Fall einschl. mit Todesfolge, bei denen mind. 1 Tatverdächtiger ein Zuwanderer war. Das entspricht einem Anteil von 0,006 % ( in Worten: 6 Promill) der in Deutschland lebenden Menschen mit Migrationshintergrund (20,8 Mio.). Im Vergleich dazu lag der Anteil der deutschen Tatverdächtigen ohne Migrationshintergrund (60,8 Mio. Menschen) bei 0,015% (in Worten 15 Promill) – also mehr als doppelt so hoch.

Im Jahr 2018 hatten rund 20,8 Millionen Menschen in Deutschland einen Migrationshintergrund. Davon waren rund 52 % Deutsche Staatsangehörige und knapp 48 % Ausländerinnen beziehungsweise Ausländer. Etwa die Hälfte der 10,9 Millionen Deutschen mit Migrationshintergrund besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit seit ihrer Geburt (5,5 Millionen). Sie haben einen Migrationshintergrund, weil mindestens ein Elternteil ausländisch, eingebürgert, deutsch durch Adoption oder (Spät-)Aussiedlerin oder Aussiedler ist. (Quelle: destatis.de)