LOVE-Storm in Zeiten von Corona


Die Corona-Pandemie hat auch bei uns einiges auf den Kopf gestellt. Zahlreiche Veranstaltungen mussten abgesagt werden, wir haben mit vielen notwendigen Einschränkungen zu tun und unser aller (Berufs-)Alltag wurde völlig verändert.

Zu dieser Zeit verbringen viele Menschen noch mehr Zeit in den Sozialen Medien als normalerweise. Sie bieten eine tolle Möglichkeit sich mit Freund*innen und Familien auszutauschen, sich zu informieren und fortzubilden. Doch auch die Schattenseite, die große Präsenz von Hass und Hetze in Kommentarspalten, Facebook, Instagram usw. ist weiterhin sehr präsent. Fake News zu Corona, antiasiatischer Rassismus – das alles finden wir in den letzten Wochen sogar noch verstärkt im Netz.

#WirBleibenZuhause: lasst uns diese Zeit nutzen um dem etwas entgegenzusetzen! Lasst uns gemeinsam und solidarisch Zivilcourage üben und praktizieren!

Neue Angebote

Um euch darin zu unterstützen haben wir einige (neue) Formate für euch in den nächsten Wochen im Angebot:

  • unsere offenen und kostenlosen Onlinetrainings helfen euch dabei Strategien für mehr Zivilcourage im Netz und effektive Gegenrede kennenzulernen.
  • in geschlossenen Onlinetrainings könnt ihr gemeinsam mit eurem Team, euren Freund*innen oder eurer Politgruppe Gegenrede zu verschiedenen Themenschwerpunkten üben.
  • am 17.04. könnt ihr euch zu Fake-News und Corona informieren und ganz praktische Tipps zum Umgang mit diesen bekommen.
  • unsere Multiplikator*innenausbildung bieten wir ab Mitte Mai auch als Onlineformat an – hier lernt ihr unsere Plattform kennen und könnt danach selber Trainings durchführen.
  • Ausgebildeten Multiplikator*innen bieten wir eine Zusatzschulung an, um den Online-Trainingsraum in Kombination mit einer Webinar-Software selber als Online-Training durchführen zu können. Natürlich als Webinar.
  • maßgeschneiderte Fortbildungen Corona: neben unserem Standardangebot bieten wir euch umfassende mehrstündige Webinare zu antiasiatischem Rassismus und Fake News an. Weitere Themen sollen folgen.

Wenn ihr andere Bedarfe oder Ideen habt: sprecht uns gerne direkt an!

LOVE-Storm geht in Kurzarbeit

Die Corona-Krise bedroht auch das Überleben von LOVE-Storm. Die Absage von Workshops im Wert von bisher 6000 Euro trifft uns hart. .

Im Projektbüro werden wir daher Kurzarbeit beantragen und unsere bezahlte Arbeitszeit von zurzeit 45 auf 35 Wochenstunden (für zwei Personen) reduzieren. Das machen wir freiwillig, denn wir machen LOVE-Storm aus Überzeugung und das Leben im Wendland ist nicht teuer.

Persönlich kommen wir damit klar.

Dennoch brauchen wir jetzt Eure Unterstützung und Solidarität, damit LOVE-Storm auch diese Krise überwinden kann. Dafür suchen wir nun 100 Menschen, die uns mit 5 Euro im Monat unterstützen. [Link https://love-storm.de/spenden]

Danke für Eure Solidarität!

Lena und Björn

PS: Wer uns schon länger kennt, wird sich wundern, wo der Rest unseres Teams geblieben ist. Margaretha Eich und Beate Achilles haben uns mit dem Ende der Förderlinie „gegen Hass im Netz“ des Programms „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums verlassen. Lena Cornelius ersetzt Margaretha als Trainingskoordinatorin und übernimmt auch die Koordinierung der Multiplikator*innenfortbildungen von David Scheuing, der von März bis September den zweiten Teil seiner Elternzeit nimmt. Ab September wird David zurückkommen und wir sind dann wieder zu dritt.