• Date
  • Title
  • Votes
  • Views
  • Desc
  • Asc
  • Date
  • Title
  • Votes
  • Views
  • Desc
  • Asc

Wie funktioniert LOVE-Storm?

Registrieren und Profil

Anleitung

Interessierte können sich unter Registrieren ein Profil erstellen und gleich einige Grundfunktionen der Plattform nutzen. Zum Beispiel sich zu Online-Trainings anmelden und ihre Profileinstellungen anpassen.

Die Registrierung muss über eine Bestätigungsmail aktiviert werden, in der sich auch weitere Hinweise befinden.

Allerdings muss erst ein Online-Training erfolgreich absolviert werden, um an LOVE-Storm Aktionen teilnehmen zu können und um alle Community-Funktionen zu nutzen. Dadurch haben alle Nutzer*innen eine gemeinsame Wissensbasis und können so effektiver zusammenarbeiten.

Nach dem erfolgreich bestandenen Online-Training stehen alle weiteren Grundfunktionen offen und können in eingeloggtem Zustand aufgerufen werden.

Das Aktionszentrum einer/eines eingeloggten Nutzerin/Nutzers sieht beispielhaft so aus:

Aktionszentrum LOVE-Storm

Darüber können diverse Teile der Plattform aufgerufen werden. Die Inhalte der Boxen im Profil verändern sich nach einem absolvierten Training, weil dann auch Aktionen, Gruppenaktivitäten usw. angezeigt werden.

Plattform: Neuigkeiten und Verbesserungen

1.0. Februar 2019

Changelog:

  • Rollenspielwechsel im laufenden Training
  • kleinere Bugfixes:
    • 1. Email-Benachrichtigungen werden nicht mehrfach versandt
    • 2. Registrierungsseite auf einer Seite zusammengeführt: Das Registrierungsformular ist jetzt nicht mehr über 2 Unterseiten verteilt, sondern findet sich übersichtlicher auf einer Seite. Weitere Verbesserungen werden folgen.

 

Geplante Verbesserungen März/April:

  • Verbessertes Meldeformular
  • Anpassung Login/Logout (Design und Funktionalität)
  • Anpassungen Communitybereich (verbesserte Funktionalität Foren/Gruppen)
  • Anpassungen Profil/Einstellungsbereich (Vereinfachung, Übersichtlichkeit)

 


Changelog (laufende Liste)

  1. Layout, Design

  2. Training

    • Rollenspiel
    1.0  Trainer*innen und Multiplikator*innen können jetzt in einem Training das Setting für ihr Rollenspiel wechseln.

    Nach dem ersten Durchlauf und nach der Kurzauswertung finden Trainer*innen jetzt folgendes Dialogfenster:

    Neues Rollenset wählen per Dropdown

    Trainer*innen müssen jetzt auswählen, ob sie mit dem vorausgewählten Rollenset weiterarbeiten, oder ein neues Set für die weitere Arbeit wählen wollen.

    Das vorausgewählte Set ist dasjenige, das bis dahin genutzt wurde. Per Klick auf “Rollenset auswählen” bestätigt der/die Trainer*in ihre Auswahl.

    Dann wird der “Rollenspiel neustarten” Button auch wieder aktiv.

    Der Button Rollenspiel neustarten ist jetzt aktiv

    Damit kann die Trainer*in eine neue Runde des Rollenspiels anleiten. Wir hoffen auf gute Erfahrungen.

    • Rollenspiel-Editor
    • clickmeeting
  3. E-Learning

  4. Aktionsplattform

    • Meldeformular
    • Meldungen
    • Aktionen
  5. Community-bereich

    • Profilverwaltung
    • Gruppenverwaltung
    • Forenverwaltung
    • Wiki
  6. Aktionszentrum

Online-Training

Wie funktioniert das LOVE-Storm Online-Training?

Das LOVE-Storm Online-Training vermittelt Strategien der Gegenrede und Möglichkeiten der digitalen Zivilcourage. In einem einstündigen Grundtraining werden die Teilnehmenden von einem/r Trainer*in angeleitet und nehmen im geschützten Rahmen unterschiedliche Rollen ein (Hater, Zuschauende, Eingreifende, Angegriffene). Sie erarbeiten sich auf diese Weise in der Kleingruppe Strategien und finden heraus, was gegen Hass funktioniert und was die Dynamik von Hass im Netz eher noch verschlimmert. In einem De-Briefing wird das Rollenspiel aufgearbeitet und gemeinsam reflektiert. Durch die gemeinsame Basis des Online-Trainings können Aktive besser zusammenarbeiten und lernen außerdem Grundfunktionen der Aktionsplattform kennen.

Das Online-Training kann auch mehrmals mitgemacht werden, um mehr Sicherheit zu gewinnen. Es werden auch themenspezifische Trainings angeboten.

Das Training orientiert sich an den Konzepten der Zivilcourage-Trainings, die seit den 1990er-Jahren erfolgreich verbreitet wurden und geholfen haben, die Wellen rechter Gewalt nach Rostock, Mölln und Hoyerswerda einzudämmen.

Der digitale Trainingsraum bietet einen sicheren Rahmen, in dem Trainer*in und Teilnehmende per Chat und Audio miteinander verbunden sind. Alles im Training Gesagte und Geschriebene bleibt vertraulich.

Auf diesen Bildern wird beispielhaft gezeigt, wie die Rollenauswahl und der Chat im Rollenspiel aussieht:

Rollenauswahl im Online-TrainingChatverlauf im Rollenspiel

Technische Hinweise zum Training

Die verpflichtende Anmeldung zum Online-Training ist in der logingeschützten Trainingsanmeldung möglich. Nach der Anmeldung kommt eine Bestätigung via Mail und einige Stunden vor dem Training bekommen die Angemeldeten eine Erinnerungsmail. Wenn die Untergrenze für Anmeldungen nicht erreicht wurde, findet das Training nicht statt. Darüber werden die Angemeldeten ebenfalls per Mail in Kenntnis gesetzt.

Auf Smartphones und kleinen Tablets funktioniert das Training nicht, deshalb auf Laptop, PC, Netbook o.ä. trainieren!

Eine stabile Internetverbindung ist während der Teilnahme wichtig, weil Trainer*in und Teilnehmende hauptsächlich über Audio kommunizieren. Deshalb muss sowohl Mikrofon/Headset als auch Lautsprecher am Gerät aktiviert sein. Beim Betreten des digitalen Trainingsraums erscheint ein Pop-Up, das die Erlaubnis auf Zugriff auf Mikrofon und Lautsprecher erfragt. Hier auf jeden Fall auf „Erlauben“/“Allow“ klicken.

Es gibt im Programm Clickmeeting, über das Audio und Chat in den Trainings laufen, aber auch die Möglichkeit, sich über Telefon in das Trainingsraum-Audio einzuwählen. Das ist dann eine Alternative, wenn das eigene Mikrofon nicht funktioniert.

Clickmeeting setzt außerdem einen aktivierten Flash Player voraus. Hier kann das Programm heruntergeladen werden: https://get.adobe.com/de/flashplayer/

Wie der Flash Player in verschiedenen Browsern aktiviert werden kann, wird in dieser Anleitung von chip.de erklärt: https://praxistipps.chip.de/flash-player-aktivieren-so-gehts_46579

Für den Fall, dass entweder Anzeige oder Audio nicht wie gewünscht funktionieren, kann es helfen, das Webinar kurz zu verlassen (rechts oben in der Anzeige) und dem Training von Neuem beizutreten oder mit der Taste F5 die Seite neu zu laden.

Wenn das Beitreten gar nicht funktioniert, bitte um eine kurze Beschreibung des Problems an info@love-storm.de

Melden

Hass im Netz melden

Im Meldeformular können Hasskommentare von Angegriffenen und Zuschauenden gemeldet werden. Zum Melden muss kein Profil auf love-storm.de angelegt sein.

Eine Meldung bei LOVE-Storm zieht keine strafrechtliche Verfolgung der Angreifenden nach sich. Wenn Verdacht besteht, dass ein Hassvorfall geltendes Recht verletzt, kann das Posting zusätzlich in der Meldeapp BanHate (https://www.banhate.com/) gemeldet werden oder bei der Meldestelle Respekt!. Diese Stellen bringen Hassvorfälle gegebenenfalls zur Anzeige.

Das Meldenformular

Screenshot Meldeformular Hassvorfall

Im Meldeformular muss ein Link zum Hassvorfall angegeben werden. Wie diese Links zu generieren sind, variiert je nach Plattform. Bei Facebook z.B. kann der Link zu einem Beitrag durch Klicken auf das Posting-Datum aufgerufen werden. Analog wird der Permalink zu einem Kommentar durch Rechtsklick auf die Zeitmarke aufgerufen. Auf Twitter gibt es die Option „Link zum Tweet kopieren“, wenn man auf den Pfeil in der rechten oberen Ecke des Tweets klickt.

Auf LOVE-Storm muss der Meldung ein Titel gegeben werden, damit Aktive auf einen Blick erkennen können, worum es sich inhaltlich handelt. Dazu dient auch die Zuordnung zu einem oder mehreren Themen. In der Beschreibung kann genauer erläutert werden, worum es geht, wer und wie viele involviert sind usw.

Die Angabe der Plattform und ob dafür ein Login benötigt, ermöglicht, dass Aktive nur alarmiert werden, wenn sie auf der jeweiligen Seite registriert sind und sofort aktiv werden können. Wenn es Login benötigt wird, kann noch angegeben werden, welche Anmeldeoptionen es gibt.

Im nächsten Abschnitt geht es darum einzugrenzen, wer angegriffen wird. Wird eine Person angegriffen oder richten sich die Kommentare gegen eine unbestimmte Gruppe? Bei der Auswahl “Ja” kann dann noch genauer eingegrenzt werden, in welche Kategorien diese Person fällt.

Im Abschnitt Thema muss ausgewählt werden, in welche inhaltliche Kategorie der Hasskommentar fällt. Es kann eine Kategorie aus der Liste ausgewählt werden oder – falls keines zutrifft – ein eigenes Thema festgelegt werden.

Eine präzise Beschreibung hilft den LOVE-Stormer*innen, den Vorfall einschätzen zu können und entsprechen zu reagieren.

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist erforderlich, weil die Meldung erst nach Bestätigung durch den/die Melder*in bearbeitet werden kann. Diese Bestätigung erfolgt durch einen Link in einer automatisch verschickten E-Mail.

Was passiert mit meiner Meldung?

Nach der Bestätigung durch den/die Meldenden und kurzer Prüfung auf der Plattform können trainierte LOVE-Storm Mitglieder einen LOVE-Storm starten. Zu der Aktion können sie weitere Aktive einladen, so dass im Idealfall 5 trainierte Mitglieder gemeinsam auf den Kommentar reagieren und Gegenrede einsetzen um die Angegriffene(n) zu schützen, Zuschauende zu mobilisieren und Angreifenden gewaltfrei Grenzen zu setzen. So sollen Hassvorfälle gestoppt werden, bevor sie eskalieren.

Als Meldende*r wirst Du per Mail darüber informiert, ob eine LOVE-Storm Aktion ausgelöst wurde.

 

Community

LOVE-Storm bietet mehrere Möglichkeiten für Nutzer*innen, sich zu vernetzen und auszutauschen. Die meisten Community-Funktionen erfordern aber, dass der/die Interessierte zuvor das einstündige Online-Training absolviert.

Das Forum ist ein Ort zur Klärung von Fragen und zur Analyse von Aktionen. Erfahrene Nutzer*innen können ihr Wissen weitergeben und die Community hilft sich gegenseitig.

Die Gruppen erlauben es, in kleineren Subcommunities zu arbeiten und sich gezielt zu Themen und Plattformen auszutauschen. Das heißt die Mitglieder einer Gruppe können sich auch verabreden, gemeinsam an LOVE-Storm Aktionen teilzunehmen. Gruppen können offen oder geschlossen mit Beitritt auf Anfrage sein, oder auch nur für Mitglieder und Seitenadministrator*innen sichtbar sein. Jede*r Teilnehmer*in an einem Online-Training wird automatisch Teil einer Trainingsgruppe.

Wie von anderen sozialen Netzwerken bekannt, gibt es auch bei LOVE-Storm die Möglichkeit sind mit anderen Nutzer*innen zu befreunden. So können Nutzer*innen leichter in Einzelkontakt miteinander treten und sie können, eigene Freunde*innen zu ihren LOVE-Storm Aktionen einladen (alarmieren).

Aktionen (LOVE-Storms)

Was passiert bei einer Gegenrede-Aktion?

Alle, die das LOVE-Storm Online-Training durchlaufen haben, können an LOVE-Storm Aktionen teilnehmen und sich alarmieren lassen, wenn eine Aktion gestartet wird. Hier können angemeldete Nutzer*innen aktuelle Meldungen sehen. Sobald die Meldung freigegeben wird, wird sie zur Aktion. In kleinen Teams wenden die Aktiven dann Gegenredestrategien an und versuchen so gemeinsam, den Hass schnell und effektiv zu stoppen. Sie können sich auf der LOVE-Storm Plattform über ihr Vorgehen austauschen und bearbeiten die Hasspostings direkt auf der jeweiligen Seite. Dabei verpflichten sich alle Aktiven, den Aktionskonsens einzuhalten, gewaltfrei zu handeln und nach Beendigung der Aktion eine Bewertung abzugeben, ob die Zieldimensionen erreicht wurden.

Im Aktionsraum findet sich der Link zum gemeldeten Vorfall und ein Chat, der nur für die Teilnehmer*innen der Aktion sichtbar ist. So sieht ein beispielhafter Aktionsraum aus:

LOVE-Storm Aktionsraum

Nach einer Stunde wird automatisch nach einer Bewertung der Aktion gefragt, in der die Erreichung der Zieldimensionen abgefragt wird. Danach wird entschieden, ob die Aktion fortgeführt wird.

Im Forum tauschen sich die Aktiven weiter zu den Aktionen aus. So entsteht ein wachsendes Kompendium an Analysen und Wissen.

Trainierte Nutzer*innen können ihre eigenen Gruppen und Freund*innen auf der Plattform direkt alarmieren und somit zu Aktionen einladen. Jede*r erfolgreiche*r Trainingsteilnehmer*in ist automatisch in einer Trainingsgruppe und kann auch anderen Gruppen beitreten.

 

Go Back